Supervision und Coaching

Ihre Fragen lassen sich in einem persönlichen Gespräch am besten klären.

Quelle: pexels

Beratungsverständnis

Als psychodramatisch ausgebildeter Supervisor und Coach ist es mir wichtig, mit Ihnen vom Reden ins Handeln zu kommen.
Meine Aufgabe sehe ich darin, Sie in der Auseinandersetzung mit Ihrem Anliegen zu begleiten. Dabei folge ich keinem starren Konzept, sondern entwickele aus der Begegnung mit Ihnen methodisch vielfältig einen individuellen Rahmen, in dem Sie neue Impulse und Antworten auf Ihre Fragen entwickeln.
Es gilt, spielerisch Dynamiken zu reflektieren, eigene Handlungs-möglichkeiten zu erkennen und die Selbstwirksamkeit durch Perspektivwechsel zu erweitern.
Dazu biete ich Ihnen einen geschützten und vertrauensvollen Rahmen.

Beratungsformate:

  • Supervision – Prozessbegleitung im Arbeitskontext
  • Coaching – Prozessbegleitung bei persönlichen Anliegen
  • Beratung – Prozessbegleitung bei themenspezifischen Schwerpunkten

Beratungsort:

  • eigene Praxisräume auch für Gruppen im Akazienweg 20 in Kassel
  • in Räumlichkeiten Ihrer Institution oder Organisation
Quelle: photocase.de

Einzelsetting

Sie stehen mit Ihrem Anliegen im Fokus der Prozessbegleitung.
Je nach Themenschwerpunkt und Anlass reflektieren Sie Ihre Rolle und Haltung im Kontext äußerer Anforderungen oder Veränderungen. Aber auch biografische Bezüge und eigene innere Dynamiken können Ausgangspunkt der Beratung sein.

Einstieg
In einem Erstgespräch verständigen wir uns über Ihre Erwartungen und Vorstellungen der Beratung.
Wir stimmen den zeitlichen Rahmen ab und verständigen uns über die Konditionen.

Beispiele

  • Leitungssupervision
  • berufliche Veränderungen
  • persönliche Entwicklung
Quelle: photocase.de

Team

Im Fokus stehen die Dynamiken, die sich in einem Team aus dem gemeinsamen Aufgabenfeld, den agierenden Persönlichkeiten und den damit verbundenen Wechselwirkungen ergeben.
Kommunikation und der Umgang mit Widersprüchlichkeiten sind oftmals zentrale Themen.

Einstieg
In einem Erstgespräch stelle ich mich allen Beteiligten vor und gemeinsam werden die Erwartungen und Vorstellungen der Begleitung geklärt.
Wir stimmen den zeitlichen Rahmen ab und verständigen uns über die Konditionen.

Beispiele

  • Teamsupervision
  • Fallsupervision
  • Teamentwicklung
Quelle: photocase.de

Gruppe

Ausgangspunkt sind Menschen die nicht zusammen im Team agieren aber mit ähnlichen Fragestellungen beschäftigt sind. Im Fokus stehen hier die Herausforderungen die sich aus gleichen Aufgabenfeldern oder Rollen ergeben. Exemplarischen werden Themen von Einzelnen aus der Gruppe für die Gruppe bearbeitet.

Einstieg
In einem Erstgespräch stelle ich mich allen Beteiligten vor und gemeinsam werden die Erwartungen und Vorstellungen der Begleitung geklärt.
Wir stimmen den zeitlichen Rahmen ab und verständigen uns über die Konditionen.

Beispiele

  • Leitungssupervision
  • Kollegiale Fallberatung
  • Themenschwerpunkte (z.B. Familie)